Bad Zurzach

Am Wochenende vom 27. bis 30. März hat die JMS-RISI einen wichtigen Meilenstein für die Ostumfahrung Bad Zurzach gelegt.

Während eines 40 Stunden Schichtbetriebs wurden mithilfe von drei Grossbohrgeräten und zwei Kleinbohrgeräten 66 Stück Rühlwandträger (660m) entlang des Bahngleises gebohrt. Die gegebenen Bedingungen wie Bahnleitungen, enge Raumbedingungen entlang der Brücke und auch Nachtarbeiten neben Wohnbauten forderten höchste Präzisionsarbeit und beste Qualität und unsere beiden Standorte Baar und Rapperswil-Jona bewiesen einmal mehr, dass wir zusammen alles schaffen.

Zusätzlich zu diesem erfolgreichen Wochenende ist die JMS-RISI mit der ganzen Palette an Spezialtiefbauarbeiten am Projekt „Ostumfahrung Bad Zurzach“ beteiligt. Zum Beispiel werden momentan mit dem Bohrgerät LRB 355 Borpfähle für den späteren Tagbautunnel hergestellt und mit zwei Kleinbohrgeräte werden Anker und Nägel versetzt zur Sicherung der Baugruben.