Umfahrung Bad Zurzach

Am Mittwoch 25.11.2020 wurde auf der Baustelle Umfahrung Bad Zurzach der 1000. Pfahl erstellt. Wir sind seit dem 14.2.2020 mit den Grossbohrungen an der Arbeit, zum Teil waren bis zu 3 Grossbohrgeräte gleichzeitig im Einsatz (Liebherr LRB 355, Liebherr LB 24 und Liebherr LB 28), aktuell sind noch 2 Geräte vor Ort (LB 24 + LB 28).

Insgesamt sind rund 1‘291 Pfähle mit einem Durchmesser von 1000mm und 130mm zu erstellen. Die Hauptarbeiten werden Mitte Februar 2021 fertiggestellt sein.

Total Bohrmeter Pfahlwand: 16‘500m
Total Bewehrung Pfahlwand: 1‘850 to

Herausforderungen:
Die Linienführung der Tunnelumfahrung führt mitten durch die Ortschaft Bad Zurzach, hangaufwärts entlang verschiedener geologischen Bodenbeschaffenheiten und an bestehenden öffentlichen Infrastrukturen (Werkleitungen) vorbei. Die rutschgefährdeten geologischen Bereiche, die topographischen Gegebenheiten sowie die Schnittstellen mit dem öffentlichen Verkehr stellen hohe Anforderungen an die Baustelle. Aufgrund des gewählten Bauverfahrens für den Tunnel (Deckelbauweise), werden alle Pfähle der Pfahlwand in den Tunnel integriert und sind somit nicht nur Bauhilfsmassnahme sondern ein Teil des Bauwerks. Daher gelten für die Ausführung der Pfähle hohe Anforderungen an Qualität und Lagegenauigkeit.

Da entlang des rund 600m langen Tagbautunnels nur eine rund 12m breite Piste als Bohrplanum und für die alle Anlieferungen und Abfuhren zur Verfügung steht, stellt die gesamte Baustellenlogistik eine hohe Herausforderung dar.